NEUIGKEITEN

AKTUELL #dif21 präsentiert: Die RTIC-Gewinner*innen

Dexpleen, TAFA, Last Value, Mocatheca und Pablo Grande sind die fünf Gewinner-Acts des diesjährigen Rock The Island Contests unter mehr als 150 Bewerber*innen. Auch in seinem 11. Jahr steht der RTIC ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung am Donauinselfest und das quer durch alle Musikgenres – erstmals ist auch ein Klassik-Act dabei! Wien, 30. Juni 2021. Wenn am 2. August 2021 das 38. Donauinselfest mit der #dif21 Sommertour startet dürfen die diesjährigen RTIC-Gewinner*innen nicht fehlen. Nun stehen die Acts des 11. Rock The Island Contests fest. Sie werden getreu dem diesjährigen DIF-Motto „#wieniezuvor“ eine bunte Programmvielfalt in fünf Musikgenres für alle Wiener*innen bieten: Pop/Rock, Alternative/Hip-Hop, Electronic Music, Schlager/Volksmusik und – heuer neu – Klassik.Die Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler gratuliert: „Das Donauinselfest hat sich wieder neu erfunden und die Türen weit geöffnet für eine junge Generation und die Vielfalt der musikalischen Genres. Für die großartigen jungen Musiker*innen, die ich heute kennenlernen durfte, ist es ein starkes Zeichen: macht weiter, rockt the island, the city, the country and the world! Wir müssen der neuen Generation Hoffnung geben, aber auch Räume und Auftrittsmöglichkeiten. Und für die Wiener*innen ist ein offener Zugang zu Kunst und Kultur, wie ihn das Donauinselfest exemplarisch bietet, von großer Bedeutung. Diese Teilhabe macht uns solidarisch und stark.“ „Respekt und Vielfalt – dafür steht das Donauinselfest! Daher ist es großartig, dass es wieder den Rock The Island Contest gibt und damit junge Künstler*innen auch in diesem Jahr die Bühne rocken werden. Wir wollen den heimischen Nachwuchstalenten eine Bühne bieten und ich bin sehr stolz darauf, dass wir durch die Klassik um ein neues Musikgenre erweitert haben. Auch im Rahmen des Donauinselfestes findet die klassische Musik in Form der Kooperation mit der Staatsoper Einzug und sorgt damit für noch mehr musikalische Vielfalt am #dif21“, so Barbara Novak, Landesparteisekretärin der SPÖ Wien. Die RTIC-Gewinner*innen „on tour”Im Rahmen des Donauinselfests 2021 werden die RTIC-Gewinner*innen zu folgenden Terminen die Bühne rocken:
  • Dexpleen am #dif21 Sommertour Bus am 14. August 2021.
  • Mocatheca am #dif21 Sommertour Bus am 28. August 2021.
  • TAFA am #dif21 Sommertour Bus am 4. September 2021.
  • Last Value am #dif21 Sommertour Bus am 11. September 2021.
  • Pablo Grande am #dif21 Festivalwochenende auf der Schlagerbühne.
Zu den RTIC-Gewinner*innen 2021 im DetailPop/RockDexpleen ist die junge Indie Rock/Elektro Pop-Sängerin Emily Zanger aus Wien. Bereits im jungen Alter von sechs Jahren fing sie mit Musik an und blickt inzwischen auf Auftritte im B72, Café Möbel oder Fluc in Wien zurück. Dexpleen belegte den ersten Platz beim VSA Songwriting Contest 2019 sowie beim Open Mic im Grind in Wien. Im Dezember 2020 veröffentlichte die junge Sängerin, die Music Business und Kultur & Sozialanthropologie studiert, ihren Song „Back To You“. 2021 plant sie den Releas ihrer ersten EP sowie der nächsten Single „Ride Or Die“. KlassikMocatheca ist ein Klarinettenquartett aus Niederösterreich bestehend aus Kerstin Höller, Monika Kampichler-Moser, Carmen Gschwandtner und Theresa Hajny. Die vier Musikerinnen gründeten das Ensemble 2006 während ihrer Studienzeit. 2013 veröffentlichte Mocatheca das Debütalbum „Wege“, im März 2020 erschien das zweite Album “Augenblicke”. Mocatheca forciert in selbstmoderierten Konzerten eigene Kompositionen und Arrangements, spielt zahlreiche Uraufführungen lebender Komponist*innen und spannt einen musikalischen Bogen von klassischer Musik bis hin zu Musikstilen aus verschiedenen Ländern sowie Werken junger österreichischer Komponist*innen. Alternative/Hip-HopTAFA, das ist der Künstlername von Etnik Iberdemaj, ein junger HipHoper, der sich seit 2017 einen Namen macht. Auf YouTube betreibt er den Kanal „Avee“, auf dem er regelmäßig seine Musik veröffentlicht. Im Mai 2021 kam sein Song „Unerreichbar“ heraus. Ebenfalls im Mai 2021 veröffentlichte TAFA seine erste EP „Same City Same Friends“ mit den Liedern „Pziko“, „Unerreichbar“, „Air´s“, „Mein Wort (feat Volfi)“ und „Keine Love“.Electronic MusicLast Value aka Fabian Feigl ist DJ und Producer aus Wien, der seinen musikalischen Fokus auf Genre House, Tech House, EDM und Future House legt. Mit jungen 16 Jahren begann er Musik zu produzieren und absolvierte bereits Auftritte in Wiener Clubs sowie in ganz Österreich und Kroatien und ist im Kronehit DJ Pool. Neben seiner Musik ist Last Value für seine einzigartigen „Vibe Times“ bekannt, in denen er DJ-Sets an den außergewöhnlichsten Orten spielt und diese anschließend auf Instagram und YouTube veröffentlicht. Dieses Projekt wird von RedBull und Kronehit unterstützt. Mit seinen Singles „More Than Friends“ und „Slow it“ konnte der junge DJ bereits Erfolge feiern.Schlager/VolksmusikPablo Grande ist Latin-Pop-Schlagersänger aus Argentinien, der seit einigen Jahren in Wien lebt und deutsche Lieder singt. 2015 belegte er den zweiten Platz bei „The Voice" und kam 2016 als Leadsänger der Formation „Ladies & Gentleman" ins Finale von der ORF-Show „Die große Chance der Chöre". Pablo Grande absolvierte bereits zahlreiche Auftritte darunter die Schlagernacht in der Wiener Stadthalle, die Starnacht mit Alfons Haider oder die „Schlagernacht in Weiß". Neben der Musik ist der gebürtige Argentinier als Schauspieler tätig. So ist er Ensemblemitglied des ZDF Traumschiffs und wurde 2019 vom Five Continents International Filmfestival als bester Hauptdarsteller im Kinofilm „Harmonie“ ausgezeichnet. 2018 erschien sein erstes deutschsprachiges Album, sein neuer Song heißt „Pura Vida“. Hinweise zu den genauen Standorten und Uhrzeiten der RTIC-Acts werden auf den DIF Social Media-Kanälen auf Facebook und Instagram bekanntgegeben. Und es lohnt sich, den Social Media-Accounts der jeweiligen Acts zu folgen!

AKTUELL #dif21 Festivalwochenende von 17. bis 19. September 2021

Auch heuer dürfen sich die Wiener*innen auf der Donauinsel von den Klängen einer bunten Vielfalt an Künstler*innen aus Österreich berieseln lassen, wenn von 17. bis 19. September 2021 insgesamt vier Bühnen bespielt werden. So laden eine Festbühne in Kooperation mit Radio FM4 am Freitag, Radio Wien am Samstag und Hitradio Ö3 am Sonntag, eine Kulturbühne in Kooperation mit Ö1, eine Schlagerbühne in Kooperation mit Radio Niederösterreich und die GÖD/ARBÖ Radio Bühne zu ausgelassener Stimmung und zum Feiern ein.Einblicke in das #dif21 Festivalwochenende-ProgrammDie Auftritte auf der Festbühne bieten täglich einen bunten Blumenstrauß an Genres: Am Freitag beehren u. a. PIPPA und Hearts Hearts die größte Bühne auf der Donauinsel. Am Samstag werden die Wiener*innen zu einem Best of Donauinselfest, einem wahren Austropop-Feuerwerk, geladen – mit großem Orchester unter der Leitung von Christian Kolonovits. Mit dabei sind u. a. Marianne Mendt, Gert Steinbäcker und Schiffkowitz von den legendären STS sowie Ina Regen. Sonntag heizen Josh und Lisa Pac dem Publikum ein. Auf der Kulturbühne werden bei Auftritten von Lukas Resetarits, Nadja Maleh und Thomas Stipsits die Lachmuskeln ordentlich beansprucht und auch musikalisch wird dank Acts wie 5K HD ein bunter Genre-Mix geboten. Die Schlagerbühne wartet mit heimischen Fan-Lieblingen wie Simone und Charly Brunner, Marc Pircher und Band sowie Reinhold Bilgeri und Band auf. Auf der GÖD/ARBÖ Radio Bühne spielen unter anderem Hot Pants Road Club und Andy Lee Lang.Auch Familien dürfen sich freuen, wenn am Sonntagvormittag auf der Donauinsel eine fulminante Kindershow mit Robert Steiner, den Helfern Wiens und den Wiener Kinderfreunden stattfindet.Setting & Sicherheitsmaßnahmen – erste Infos!Zum Setting und zur Zugangssituation erklärt Matthias Friedrich, Geschäftsführer von Pro Event Team für Wien und Projektleiter des Donauinselfests: „Die in der letzten Woche angekündigten Öffnungsschritte geben uns die Möglichkeit, dass wir unseren Besucher*innen voraussichtlich viel mehr Freiraum und Bewegung ermöglichen können als noch im Jahr zuvor. Und dies ohne FFP2-Masken und ohne Abstände vor den Bühnen. So es die Situation im September zulässt, werden wir also keine zugewiesenen Tische vor der Festbühne wie im Vorjahr sehen und dem Tanzen, Singen und Feiern steht nichts im Weg!“ Ganz ohne Schutzmaßnahmen wird es allerdings nicht gehen, wie Friedrich ergänzt: „Wir gehen aber davon aus, dass auch im September die 3G-Regel für Großveranstaltungen gilt und somit eine größere Beschränkung des Festivalgeländes notwendig sein wird. Und daher werden wir das Donauinselfest nicht komplett öffnen, so wie wir es von einem normalen Fest gewohnt sind.“Die genauen Rahmenbedingungen wie beispielsweise der Lageplan der Bühnen, Informationen zum Action- und Fun-Programm, Anzahl der zugelassenen Besucher*innen etc. werden zum Start der #dif21 Sommertour verkündet.Donauinselfest gehört auch 2021 zu 100 % heimischen Künstler*innen Zu den wichtigen Eckpfeilern des Donauinselfests zählen seit jeher der freie Eintritt und niederschwellige Zugang für jede und jeden, aber auch insbesondere die Notwendigkeit, Kunst und Kultur wieder verstärkt zu den Menschen ins Grätzl zu bringen sowie die Förderung der heimischen Kunst-, Kultur- und Veranstaltungsbranche. Schon im letzten Jahr gehörte das Donauinselfest zu 100 % heimischen Kunst- und Kulturschaffenden, um ihnen in der herausfordernden Zeit der Coronakrise Auftrittsmöglichkeiten zu bieten. Auch heuer ist das so, betont Kurt Wimmer, Präsident des Vereins Wiener Kulturservice: „Wie nie zuvor ist es wichtig, dass wir jetzt hinter der heimischen Kunstszene stehen und ihr helfen, nach dieser Krise wieder aufzuerstehen. Die Stadt macht viel und auch das Donauinselfest nimmt seine Aufgabe als sicherer Anker wahr! Das unterstützen wir zu 100 Prozent!“

AKTUELL #dif21 Sommertour von 2. August bis 16. September 2021

#dif21 Sommertour von 2. August bis 16. September 2021Vom 2. August bis zum 16. September zieht der #dif21 Tourbus wieder durch die ganze Stadt und bietet den Wiener*innen an 40 Spieltagen mit 80 Acts und rund 120 Pop-Up Konzerten eine bunte Programmvielfalt in allen 23 Wiener Gemeindebezirken. Darunter beispielsweise auf den Wiener Märkten, auf der Donauinsel und bei Sehenswürdigkeiten und Hotspots der Stadt. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr und aufgrund der sich gut entwickelnden Infektionszahlen, können bereits heute alle Acts inkl. Datum bekannt gegeben werden. Hier das gesamte Line-Up: www.donauinselfest.at/sommertourEinblicke in das #dif21 Sommertour-ProgrammHeuer finden neben Busstopps in der ganzen Stadt auch Samstags-Specials am frühen Abend mit großen Namen wie MÖWE, Lemo, Dives oder Theessink und Molden statt. Im Sinne einer bunten Musik-Melange zu 100 % aus Österreich gibt es heuer erstmals auch Klassik mit an Bord: Junge Sänger*innen der Wiener Staatsoper geben den Zuschauer*innen an insgesamt drei Tourtagen einen Einblick in das vielfältige Programmangebot ihres Hauses, das zeigt, dass Oper etwas für alle sein kann. Zudem kommen Auftritte der fünf Rock The Island Contest-Gewinner*innen, die am 30. Juni 2021 verkündet werden – auch hier ist ein Klassik-Act am Start.Die #dif21 Sommertour bedeutet auch den Startschuss für die #dif21 Kidstour! Denn im Sinne eines der diesjährigen Schwerpunkte – Familie – finden im Rahmen der #dif21 Sommertour immer Sonntagvormittags sechs größere Kindershows in Kooperation mit den Wiener Kinderfreunden, den Helfern Wiens und Robert Steiner rund um den #dif21 Tourbus statt. Zudem gibt es wieder das #dif21 Tourbike für Kids, betreut von den Wiener Kinderfreunden, welches immer mittwochs, freitags und samstags überwiegend in Wiener Parks mit Spiel, Spaß und kreativem Programm unterwegs sein wird.

AKTUELL #dif21 - Sicherheit geht wie immer vor!

Die Wahrung der Sicherheit und der Gesundheit aller Besucher*innen hat von Anfang an Top-Priorität. Das bisherige Sicherheitsteam des Donauinselfests, dem Expert*innen u. a. aus Infrastruktur, der Polizei und der Rettungsdienste angehören, wird auch heuer um den COVID-19-Beirat mit dem Vorsitzenden Prof. Dr. Siegfried Meryn ergänzt. Wieder mit in seinem Team sind auch Dr. Elisabeth Puchhammer-Stöckl, Leiterin des Zentrums für Virologie der MedUni Wien, Dr. Christoph Wenisch vom Wiener Kaiser-Franz-Josef-Spital und Dr. Hans-Peter Hutter, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie an der MedUni Wien. Der Beirat steht dem umfassenden Sicherheitsteam des Fests seit Beginn der Planungen für die 38. Ausgabe beratend zur Seite.Prof. Dr. Siegfried Meryn schildert: „Wir erleben weitreichende Öffnungen und Lockerungen in allen Bereichen, auch bei Großveranstaltungen. Das alles gibt Anlass zu Optimismus. Aber es gibt weiterhin Unsicherheit bezüglich der weiteren Entwicklung von COVID-19 und es ist davon auszugehen, dass für größere Veranstaltungen auch im September nach wie vor eine Registrierung und die 3G-Regel mit entsprechenden Zutrittskontrollen notwendig sind. Dazu braucht es natürlich auch entsprechende Logistik – insbesondere für so große Veranstaltungen wie dem Donauinselfest. Das stellt die Veranstalter*innen weiterhin vor große Herausforderungen und erfordert zum jetzigen Zeitpunkt ein großes Maß an konzeptueller und planerischer Flexibilität. Und das diesjährige Konzept ermöglicht diese!“